News

Abschluss-Pressekonferenz FREIHEIT EMSCHER

17. Januar 2019 | Rubriken: Areal, Pressemitteilung

Freiheit Emscher wird Modellprojekt für neue Mobilität und digitale Arbeit

Nur zwei Jahre nach dem Start der Machbarkeitsstudie haben die Städte Essen und Bottrop gemeinsam mit dem Flächenentwickler RAG Montan Immobilien GmbH ein neues Raumbild geschaffen für ein 1.700 Hektar großes Areal mitten im Ruhrgebiet, das lange als nicht entwicklungsfähig galt: „Wir sind überzeugt, dass wir eine Lösung gefunden haben, wie wir diesen Dschungel lichten und für eine neue, strahlende Zukunftsvision nutzen können“, sagte Bernd Tischler, Oberbürgermeister von Bottrop, bei der Abschluss-Pressekonferenz auf dem ehemaligen Bergwerk Prosper II. Mit Investitionen in dreistelliger Millionenhöhe in die öffentliche Infrastruktur soll die „Freiheit Emscher“ erschlossen und zum Modellprojekt für neue Mobilität und digitale Arbeit entwickelt werden.

Historische Chance auf ein neues Zentrum

1. Februar 2018 | Rubriken: Pressemitteilung

Sie sprachen vom „spannendsten Stadtentwicklungsprojekt des Ruhrgebietes, vielleicht in ganz Nordrhein-Westfalen“, von einer „einmaligen, historischen Chance“ durch einen „starken Verbund“ und eine „ganzheitliche, integrierte Entwicklung“: Die Spitzen der Städte Essen und Bottrop sowie der RAG Montan Immobilien GmbH – Thomas Kufen, Bernd Tischler und Markus Masuth – haben am Donnerstag (1.2.2018) auf Prosper II in Bottrop erste Module des Masterplans für das 1.700 ha große Gebiet nördlich und südlich des Rhein-Herne-Kanals und der Emscher vorgestellt. Unter dem Namen „Freiheit Emscher“ soll hier ein neues urbanes Zentrum mit Gewerbe und moderner Industrie, Wohnen, Grünflächen und Freizeitangeboten am Wasser entstehen. „Wir haben das gemeinsame Ziel, mitten im Ruhrgebiet eine neue Stadtlandschaft und attraktive Flächen für die Arbeitsplätze der Zukunft zu entwickeln“, so die Projektpartner.

Leitbild Verkehr: Den Raum neu erschließen

| Rubriken: Pressemitteilung

Im Zuge der Leitbildentwicklung für die Freiheit Emscher wurde nach sorgfältiger Analyse der Verkehrsbeziehungen ein Erschließungskonzept entwickelt. Ziel ist eine neue Verknüpfung des gesamten Gebietes mit dem Autobahnnetz, mit neuen Gewerbestraßen und durch eine Umwelttrasse. Das Konzept wird zudem vom übergeordneten Ziel der Verkehrsvermeidung geleitet.

Leitbild Städtebau und Freiraum: Neue Kerne und Grünkorridore

| Rubriken: Pressemitteilung

Von innen nach außen, von der Peripherie zum urbanen Zentrum: Für die Leitbilder Städtebau und Freiraum haben die Planungsbüros Ideen entwickelt, wie das Potenzial des Gebietes durch eine modulare Entwicklung besser ausgeschöpft werden könnte. Wesentlich sind dafür Attraktionskerne, die untereinander neu verknüpft werden –  und ein Grünkorridor entlang des Rhein-Herne-Kanals und der Emscher.