Akteure

Freiheit Emscher ist ein Kooperationsprojekt der Städte Essen und Bottrop sowie der RAG Montan Immobilien GmbH, gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und vom Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen.

In dem Projekt wirken als Auftragnehmer folgende Unternehmen mit:
Projektmanagement: NRW.URBAN GmbH
Strategischer Masterplan und Leitbildentwicklung Städtebau, Verkehr und Freiraum: ARGE Freiheit Emscher: Stahm Architekten / SHP Ingenieure GbR / LAND Germany GmbH
Aufbau Verkehrsmodell: VSU – Beratende Ingenieure für Verkehr, Städtebau und Umweltschutz GmbH
Gewerbeflächenbetrachtung: Georg Consulting
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: RDN Agentur für Public Relations GmbH & Co.KG
Regenwassermanagement: Dr. Pecher AG

 

Stimmen

„Die Entwicklung der Industriefläche zwischen den beiden Städten Essen und Bottrop gehört zu den spannendsten Projekten der Stadtentwicklung der letzten Jahre. Zwei Kommunen, ein Wirtschaftspartner und viele weitere Akteure arbeiten zusammen, um eine gemeinsame Fläche zu entwickeln – das hat es noch nicht oft gegeben.“

Thomas Kufen, Oberbürgermeister Essen

„Wir sehen in diesen Flächen einen Nukleus mit Strahlkraft, der nach dem Prinzip ‚von innen nach außen‘ die positive Entwicklung des gesamten Planungsgebietes vorantreiben könnte.“

Alexa Waldow-Stahm, Stahm Architekten

„Unsere Idee von der Freiheit Emscher lässt sich nur durch eine ganzheitliche Betrachtung verwirklichen. Nur dadurch ist die kritische Masse für große Infrastrukturprojekte zu erreichen, für die wir dann auch auf die Unterstützung des Landes hoffen dürfen.“

Bernd Tischler, Oberbürgermeister Bottrop

„Wenn die Flächen bis Mitte des nächsten Jahrzehnts aus dem Bergrecht entlassen werden, haben wir die historische Chance, diesen vielleicht letzten industriellen Dschungel des Ruhrgebietes durch neue Verkehrswege zu erschließen und zu entwickeln.“

Markus Masuth, Vorsitzender der Geschäftsführung der RAG Montan Immobilien  GmbH